immomio_umzugscheckliste.png

Haben Sie an alles gedacht?

Mit unserer Umzugscheckliste behalten Sie den Überblick bei Ihrem Umzug.

Laden Sie jetzt unsere interaktive Umzugscheckliste kostenfrei als PDF herunter.

 

Vorbereitung Ihres Umzuges

3 Monate vor Umzug

Lagerraum mieten


Es kann verschiedene Gründe geben, warum man nicht mit dem kompletten Hausrat sofort in die neue Wohnung umziehen kann. Damit das eigene Hab und Gut in der Zwischenzeit trotzdem an einem sicheren Ort lagert, kann man sich auch als Privatperson für kurze und lange Zeiträume Lagerraum anmieten.




Nachsendeauftrag einrichten


Um sicherzustellen, dass Sie Ihre Post auch nach dem Umzug erreicht, sollten Sie spätestens 2 Wochen vor Umzug bei der Deutschen Post und bei den zuständigen lokalen Postdienstleistern in Ihrer Region Nachsendeaufträge einrichten lassen. Ihre Briefe werden dann automatisch an die neue Adresse weitergeleitet. Jetzt Nachsendeauftrag einrichten | Alles Wissenswerte zum Nachsendeauftrag




Umzugskartons packen


Beginnen Sie rechtzeitig mit dem Packen der Umzugskartons, damit am Umzugstag alles zügig vonstatten gehen kann. Dabei empfiehlt es sich die Kartons gut zu beschriften, damit die Kisten nicht wahllos in der neuen Wohnung abgestellt werden. Tipp: Bargeld, Wertgegenstände und leicht Zerbrechliches sicherheitshalber separat verstauen und selber transportieren. Noch keine Umzugskartons besorgt? Jetzt online bestellen




Schlüssel kontrollieren


Kontrollieren Sie, ob alle Schlüssel zur alten Wohnung vorhanden sind (inkl. Briefkasten-, Dachboden- und Kellerschlüssel)





6 Wochen vor Umzug

Umzugstag organisieren


Beantragen Sie einen Urlaubstag für den Umzug, falls dieser an einem Arbeitstag stattfinden sollte. Sollten Sie kleine Kinder haben, dann kann ein Babysitter für den Umzugstag sehr hilfreich sein.




Termin für die Wohnungsübergaben vereinbaren


Vereinbaren Sie mit dem alten und neuen Vermieter Termine für die Wohnungsübergabe. Es kommt häufig vor, dass die Rückgabe einige Tage vor oder auch nach der Beendigung des Mietverhältnisses durchgeführt wird. Rechtlich gesehen findet die Übergabe grundsätzlich am letzten Tag der Mietzeit statt, es sei denn dieser Tag fällt auf einen Samstag, Sonn- oder Feiertag - hier muss die Wohnung erst am folgenden Werktag übergegeben werden. Tipps zur Wohnungsübergabe




Umzugstransport organisieren


Ohne Umzugstransport, kein Umzug. Es stellt sich die Frage, ob Sie den Umzug in Eigenregie durchführen oder ob Sie auf ein Umzugsunternehmen zurückgreifen wollen. In beiden Fällen lohnt sich der Vergleich und eine frühzeitige Reservierung. Tipps um Umzugstransport




Hausratversicherung abschließen


Informieren Sie Ihre bestehende Hausratversicherung rechtzeitig über den anstehenden Umzug bzw. schließen Sie eine Hausratsversicherung für die neue Wohnung ab. So ist sichergestellt, dass auch in der neuen Wohnung alles ordnungsgemäß versichert ist.




Neue Möbel bestellen


Damit Sie sich in der neuen Wohnung schnell wohlfühlen, empfiehlt es sich die Einrichtung bereits im Vorhinein zu planen. Bedenken Sie, dass viele Möbelhäuser Lieferfristen von mehreren Wochen bis Monaten haben.





4 Wochen vor Umzug

Helfer organisieren


Falls Sie kein professionelles Umzugsunternehmen beauftragen, dann sollten Sie sich frühzeitig darum kümmern, dass Sie ausreichend Helfer am Tag des Umzugs haben.




Halteverbotszone beantragen


Eine Halteverbotszone vor der alten und neuen Wohnung stellt sicher, dass der Umzugswagen direkt vor der Wohnung parken kann. Manche Umzugsunternehmen besorgen auch ein Halteverbot. Besonders bei einem Umzug in Eigenregie sollten Sie jedoch eine Halteverbotszone beantragen. Halteverbotszone beantragen | Die eigene Halteverbotszone – wichtig zu wissen:




Einzugs- / Auszugsrenovierung planen


Ihrem Übergabeprotokoll können Sie entnehmen welche Schäden bereits bei Einzug bestanden. Für diese Schäden müssen Sie nicht aufkommen. Alle neuen Beschädigungen müssen natürlich behoben werden. In Ihrem alten Mietvertrag steht, ob Sie außerdem Schönheitsreparaturen beim Auszug vornehmen müssen. Die Reparaturen selber durchzuführen ist zeitaufwändig und kann bei nicht fachgerechter Ausführung bei der Wohnungsübergabe abgelehnt werden. Falls Sie lieber auf einen professionellen Handwerker zurückgreifen wollen, dann ist nun ein guter Zeitpunkt diesen damit zu beauftragen. Dasselbe gilt für den Fall, dass Sie Ihre neue Wohnung streichen lassen möchten. Tipps zur Einzugs-/Auszugsrenovierung




Wohnung, Keller und Dachboden gründlich ausmisten


Es ist immer wieder erstaunlich wie schnell sich die Wohnung, der Keller oder Dachboden mit Möbeln und Sachen füllt, die nicht mit in das neue Heim mitziehen sollen. Leider erfordert das Ausmisten in der Regel eine Menge Zeit. Starten Sie daher rechtzeitig damit. Denken Sie ggf. daran Sperrmüll zu bestellen.





3 Wochen vor Umzug

Zählerstände notieren


Notieren Sie die Zählerstände für Strom, Gas und Wasser in der alten und in der neuen Wohnung und übermitteln sie alles den Versorgungsunternehmen. Tipp: die Zählerstände unbedingt auch im Übergabeprotokoll notieren, damit Sie auf der sicheren Seite sind.




Namensschilder entfernen


Entfernen Sie Namensschilder - besonders am Briefkasten - und vermeiden Sie so, dass ihre Post an Ihrer alten Adresse landet. Noch besser: Sie richten einen Nachsendeauftrag ein, damit die Post direkt zur neuen Adresse gesendet wird. Jetzt Nachsendeauftrag einrichten | Alles Wissenswerte zum Nachsendeauftrag




Wohnungsübergabeprotokoll erstellen


Für die neue Wohnung: Achten Sie darauf, dass ein Wohnungsübergabeprotokoll erstellt wird. Dies übernimmt in der Regel der Vermieter. Denn: für alle nicht aufgeführten Beschädigungen können Sie sonst bei Ihrem Auszug haftbar gemacht werden. Aus diesem Grund sollten Sie dafür sorgen, dass Mängel und Schäden bei der Wohnungsübergabe detailliert und schriftlich festgehalten werden. Das Übergabeprotokoll sollte am Ende von allen Parteien unterschrieben werden und in doppelter Ausführung vorliegen, so dass sowohl Mieter als auch Vermieter je ein Dokument ausgehändigt bekommen können. Bringen Sie das Übergabeprotokoll zur Übergabe der alten Wohnung unbedingt mit!





2 Wochen vor Umzug

Lagerraum mieten


Es kann verschiedene Gründe geben, warum man nicht mit dem kompletten Hausrat sofort in die neue Wohnung umziehen kann. Damit das eigene Hab und Gut in der Zwischenzeit trotzdem an einem sicheren Ort lagert, kann man sich auch als Privatperson für kurze und lange Zeiträume Lagerraum anmieten.




Nachsendeauftrag einrichten


Um sicherzustellen, dass Sie Ihre Post auch nach dem Umzug erreicht, sollten Sie spätestens 2 Wochen vor Umzug bei der Deutschen Post und bei den zuständigen lokalen Postdienstleistern in Ihrer Region Nachsendeaufträge einrichten lassen. Ihre Briefe werden dann automatisch an die neue Adresse weitergeleitet. Jetzt Nachsendeauftrag einrichten | Alles Wissenswerte zum Nachsendeauftrag




Umzugskartons packen


Beginnen Sie rechtzeitig mit dem Packen der Umzugskartons, damit am Umzugstag alles zügig vonstatten gehen kann. Dabei empfiehlt es sich die Kartons gut zu beschriften, damit die Kisten nicht wahllos in der neuen Wohnung abgestellt werden. Tipp: Bargeld, Wertgegenstände und leicht Zerbrechliches sicherheitshalber separat verstauen und selber transportieren. Noch keine Umzugskartons besorgt? Jetzt online bestellen




Schlüssel kontrollieren


Kontrollieren Sie, ob alle Schlüssel zur alten Wohnung vorhanden sind (inkl. Briefkasten-, Dachboden- und Kellerschlüssel)





1 Woche vor Umzug

Umzugstag organisieren


Beantragen Sie einen Urlaubstag für den Umzug, falls dieser an einem Arbeitstag stattfinden sollte. Sollten Sie kleine Kinder haben, dann kann ein Babysitter für den Umzugstag sehr hilfreich sein.




Termin für die Wohnungsübergaben vereinbaren


Vereinbaren Sie mit dem alten und neuen Vermieter Termine für die Wohnungsübergabe. Es kommt häufig vor, dass die Rückgabe einige Tage vor oder auch nach der Beendigung des Mietverhältnisses durchgeführt wird. Rechtlich gesehen findet die Übergabe grundsätzlich am letzten Tag der Mietzeit statt, es sei denn dieser Tag fällt auf einen Samstag, Sonn- oder Feiertag - hier muss die Wohnung erst am folgenden Werktag übergegeben werden. Tipps zur Wohnungsübergabe




Umzugstransport organisieren


Ohne Umzugstransport, kein Umzug. Es stellt sich die Frage, ob Sie den Umzug in Eigenregie durchführen oder ob Sie auf ein Umzugsunternehmen zurückgreifen wollen. In beiden Fällen lohnt sich der Vergleich und eine frühzeitige Reservierung. Tipps um Umzugstransport




Hausratversicherung abschließen


Informieren Sie Ihre bestehende Hausratversicherung rechtzeitig über den anstehenden Umzug bzw. schließen Sie eine Hausratsversicherung für die neue Wohnung ab. So ist sichergestellt, dass auch in der neuen Wohnung alles ordnungsgemäß versichert ist.




Neue Möbel bestellen


Damit Sie sich in der neuen Wohnung schnell wohlfühlen, empfiehlt es sich die Einrichtung bereits im Vorhinein zu planen. Bedenken Sie, dass viele Möbelhäuser Lieferfristen von mehreren Wochen bis Monaten haben.





Wohnungsübergabe der alten Wohnung

Zählerstände notieren


Notieren Sie die Zählerstände für Strom, Gas und Wasser in der alten und in der neuen Wohnung und übermitteln sie alles den Versorgungsunternehmen. Tipp: die Zählerstände unbedingt auch im Übergabeprotokoll notieren, damit Sie auf der sicheren Seite sind.




Namensschilder entfernen


Entfernen Sie Namensschilder - besonders am Briefkasten - und vermeiden Sie so, dass ihre Post an Ihrer alten Adresse landet. Noch besser: Sie richten einen Nachsendeauftrag ein, damit die Post direkt zur neuen Adresse gesendet wird. Jetzt Nachsendeauftrag einrichten | Alles Wissenswerte zum Nachsendeauftrag




Wohnungsübergabeprotokoll erstellen


Für die neue Wohnung: Achten Sie darauf, dass ein Wohnungsübergabeprotokoll erstellt wird. Dies übernimmt in der Regel der Vermieter. Denn: für alle nicht aufgeführten Beschädigungen können Sie sonst bei Ihrem Auszug haftbar gemacht werden. Aus diesem Grund sollten Sie dafür sorgen, dass Mängel und Schäden bei der Wohnungsübergabe detailliert und schriftlich festgehalten werden. Das Übergabeprotokoll sollte am Ende von allen Parteien unterschrieben werden und in doppelter Ausführung vorliegen, so dass sowohl Mieter als auch Vermieter je ein Dokument ausgehändigt bekommen können. Bringen Sie das Übergabeprotokoll zur Übergabe der alten Wohnung unbedingt mit!





Nach dem Umzug

Zählerstände notieren


Notieren Sie die Zählerstände für Strom, Gas und Wasser in der alten und in der neuen Wohnung und übermitteln sie alles den Versorgungsunternehmen. Tipp: die Zählerstände unbedingt auch im Übergabeprotokoll notieren, damit Sie auf der sicheren Seite sind.




Namensschilder entfernen


Entfernen Sie Namensschilder - besonders am Briefkasten - und vermeiden Sie so, dass ihre Post an Ihrer alten Adresse landet. Noch besser: Sie richten einen Nachsendeauftrag ein, damit die Post direkt zur neuen Adresse gesendet wird. Jetzt Nachsendeauftrag einrichten | Alles Wissenswerte zum Nachsendeauftrag




Wohnungsübergabeprotokoll erstellen


Für die neue Wohnung: Achten Sie darauf, dass ein Wohnungsübergabeprotokoll erstellt wird. Dies übernimmt in der Regel der Vermieter. Denn: für alle nicht aufgeführten Beschädigungen können Sie sonst bei Ihrem Auszug haftbar gemacht werden. Aus diesem Grund sollten Sie dafür sorgen, dass Mängel und Schäden bei der Wohnungsübergabe detailliert und schriftlich festgehalten werden. Das Übergabeprotokoll sollte am Ende von allen Parteien unterschrieben werden und in doppelter Ausführung vorliegen, so dass sowohl Mieter als auch Vermieter je ein Dokument ausgehändigt bekommen können. Bringen Sie das Übergabeprotokoll zur Übergabe der alten Wohnung unbedingt mit!





 
Gradient_Background-11.png
immomio_umzugsratgeber.png

Umziehen leicht gemacht!

Mit unserem Umzugsratgeber sparen Sie vor, während und nach Ihrem Umzug Kosten und schonen Ihre Nerven

immomio_umzugsmaterial.png

Brauchen Sie noch Umzugsmaterial?

In unserem Umzugsshop finden Sie alles, was Sie für Ihren Umzug brauchen. Stress- und versandkostenfrei!

 
 

Checkliste nach Ihrem Umzug

Leider hört die Arbeit nach dem Umzug nicht auf. Sie müssen nicht nur die neue Wohnung einrichten, sondern darüber hinaus gilt es einigen Verpflichtungen nachzukommen, wie beispielsweise der Ummeldung beim Einwohnermeldeamt. Wir haben für Sie eine Übersicht erstellt, welche Ämter, Behörden, Vertragspartner etc. über Ihre Adressänderung informiert werden sollten.

Behörden und Ämter

Umzugstag organisieren


Beantragen Sie einen Urlaubstag für den Umzug, falls dieser an einem Arbeitstag stattfinden sollte. Sollten Sie kleine Kinder haben, dann kann ein Babysitter für den Umzugstag sehr hilfreich sein.




Termin für die Wohnungsübergaben vereinbaren


Vereinbaren Sie mit dem alten und neuen Vermieter Termine für die Wohnungsübergabe. Es kommt häufig vor, dass die Rückgabe einige Tage vor oder auch nach der Beendigung des Mietverhältnisses durchgeführt wird. Rechtlich gesehen findet die Übergabe grundsätzlich am letzten Tag der Mietzeit statt, es sei denn dieser Tag fällt auf einen Samstag, Sonn- oder Feiertag - hier muss die Wohnung erst am folgenden Werktag übergegeben werden. Tipps zur Wohnungsübergabe




Umzugstransport organisieren


Ohne Umzugstransport, kein Umzug. Es stellt sich die Frage, ob Sie den Umzug in Eigenregie durchführen oder ob Sie auf ein Umzugsunternehmen zurückgreifen wollen. In beiden Fällen lohnt sich der Vergleich und eine frühzeitige Reservierung. Tipps um Umzugstransport




Hausratversicherung abschließen


Informieren Sie Ihre bestehende Hausratversicherung rechtzeitig über den anstehenden Umzug bzw. schließen Sie eine Hausratsversicherung für die neue Wohnung ab. So ist sichergestellt, dass auch in der neuen Wohnung alles ordnungsgemäß versichert ist.




Neue Möbel bestellen


Damit Sie sich in der neuen Wohnung schnell wohlfühlen, empfiehlt es sich die Einrichtung bereits im Vorhinein zu planen. Bedenken Sie, dass viele Möbelhäuser Lieferfristen von mehreren Wochen bis Monaten haben.





Versicherungen und Banken

Versicherungen benachrichtigen


Teilen Sie Ihre neue Adresse Ihren relevanten Versicherungspartnern mit: Krankenkasse, Hausratsversicherung, Kfz-Versicherung, Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung, Lebensversicherung, Rentenversicherung. Sie können sich diesen Schritt sparen, wenn Sie die Umzugssmitteilung der Deutschen Post im Rahmen eines Nachsendeauftrags aktivieren. Jetzt Nachsendeauftrag einrichten | Alles Wissenswerte zum Nachsendeauftrag




Banken über Adressänderung informieren


Informieren Sie jegliche Finanzinstitute bei denen Sie Vertragspartner sind. Z.B. Hausbanken, Depotbanken, Kreditkarteninstitut, Bausparkasse oder sonstige Darlehensgeber. Auch diesen Schritt können Sie umgehen, wenn Sie die Umzugssmitteilung der Deutschen Post im Rahmen des Nachsendeauftrags aktivieren. Jetzt Nachsendeauftrag einrichten | Alles Wissenswerte zum Nachsendeauftrag





Versorgungsunternehmen / Dienstleister

Umzugstag organisieren


Beantragen Sie einen Urlaubstag für den Umzug, falls dieser an einem Arbeitstag stattfinden sollte. Sollten Sie kleine Kinder haben, dann kann ein Babysitter für den Umzugstag sehr hilfreich sein.




Termin für die Wohnungsübergaben vereinbaren


Vereinbaren Sie mit dem alten und neuen Vermieter Termine für die Wohnungsübergabe. Es kommt häufig vor, dass die Rückgabe einige Tage vor oder auch nach der Beendigung des Mietverhältnisses durchgeführt wird. Rechtlich gesehen findet die Übergabe grundsätzlich am letzten Tag der Mietzeit statt, es sei denn dieser Tag fällt auf einen Samstag, Sonn- oder Feiertag - hier muss die Wohnung erst am folgenden Werktag übergegeben werden. Tipps zur Wohnungsübergabe




Umzugstransport organisieren


Ohne Umzugstransport, kein Umzug. Es stellt sich die Frage, ob Sie den Umzug in Eigenregie durchführen oder ob Sie auf ein Umzugsunternehmen zurückgreifen wollen. In beiden Fällen lohnt sich der Vergleich und eine frühzeitige Reservierung. Tipps um Umzugstransport




Hausratversicherung abschließen


Informieren Sie Ihre bestehende Hausratversicherung rechtzeitig über den anstehenden Umzug bzw. schließen Sie eine Hausratsversicherung für die neue Wohnung ab. So ist sichergestellt, dass auch in der neuen Wohnung alles ordnungsgemäß versichert ist.




Neue Möbel bestellen


Damit Sie sich in der neuen Wohnung schnell wohlfühlen, empfiehlt es sich die Einrichtung bereits im Vorhinein zu planen. Bedenken Sie, dass viele Möbelhäuser Lieferfristen von mehreren Wochen bis Monaten haben.





Sonstiges Ummeldungen

Umzugstag organisieren


Beantragen Sie einen Urlaubstag für den Umzug, falls dieser an einem Arbeitstag stattfinden sollte. Sollten Sie kleine Kinder haben, dann kann ein Babysitter für den Umzugstag sehr hilfreich sein.




Termin für die Wohnungsübergaben vereinbaren


Vereinbaren Sie mit dem alten und neuen Vermieter Termine für die Wohnungsübergabe. Es kommt häufig vor, dass die Rückgabe einige Tage vor oder auch nach der Beendigung des Mietverhältnisses durchgeführt wird. Rechtlich gesehen findet die Übergabe grundsätzlich am letzten Tag der Mietzeit statt, es sei denn dieser Tag fällt auf einen Samstag, Sonn- oder Feiertag - hier muss die Wohnung erst am folgenden Werktag übergegeben werden. Tipps zur Wohnungsübergabe




Umzugstransport organisieren


Ohne Umzugstransport, kein Umzug. Es stellt sich die Frage, ob Sie den Umzug in Eigenregie durchführen oder ob Sie auf ein Umzugsunternehmen zurückgreifen wollen. In beiden Fällen lohnt sich der Vergleich und eine frühzeitige Reservierung. Tipps um Umzugstransport




Hausratversicherung abschließen


Informieren Sie Ihre bestehende Hausratversicherung rechtzeitig über den anstehenden Umzug bzw. schließen Sie eine Hausratsversicherung für die neue Wohnung ab. So ist sichergestellt, dass auch in der neuen Wohnung alles ordnungsgemäß versichert ist.




Neue Möbel bestellen


Damit Sie sich in der neuen Wohnung schnell wohlfühlen, empfiehlt es sich die Einrichtung bereits im Vorhinein zu planen. Bedenken Sie, dass viele Möbelhäuser Lieferfristen von mehreren Wochen bis Monaten haben.





Viel Spaß in Ihrer neuen Wohnung!

*Der Inhalt der Checkliste dient lediglich dem unverbindlichen Informationszweck und stellt keine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne dar.